Das Eingangsschaltgerät

Ausstattung

  • Anschluss an ein dreiphasiges Stromnetz mit einer Spannung von 380 V
  • Verteilung der Leistung an dreiphasige und/oder einphasige Stromkreise
  • Schutz von Schaltungen gegen Überlasten und Kurzschlussströme
Produktdatenblatt

Das Eingangsschaltgerät (ISD) bietet Schutz gegen Kurzschluss, Überlastung und Leckagen in Stromversorgungsnetzen mit Nennspannungen bis 380 V, Frequenz 50 Hz mit geerdetem Neutralleiter. ISD wird für die Eingabe, Messung und Verteilung von Leistung, für das seltene Schalten von Stromkreisen verwendet.

ISD wird aus den einseitigen Wartungssektionen in Metallschränken zusammengebaut. ISD kann aus einem oder mehreren am Boden montierten Schränken bestehen. Wenn ISD an zwei unabhängige Stromquellen angeschlossen wird, ist es möglich, ISD-Eingangsfelder mit einem automatischen Schalter in einem Schrank mit einer Trennwand zwischen den Sektionen zu montieren. ISD wird je nach Aufgabenstellung mit automatischen Leistungsschaltern, Zählern und anderen Geräten bestückt.

  • Anschluss an ein dreiphasiges Stromnetz mit einer Spannung von 380 V
  • Verteilung der Leistung an dreiphasige und/oder einphasige Stromkreise
  • Schutz von Schaltungen gegen Überlasten und Kurzschlussströme
  • Leistungsmessung in dreiphasigen und einphasigen Stromkreisen
  • Seltenes Schalten von Ausgangsschaltungen
Technische Daten
Bemessungsstrom, In von 16 bis 630 A
Schockstrom, Ikp bis zu 20 kA
Dreiphasige Nennspannung, Un 380 V
Nennfrequenz, f 50 Hz
Schutzgrad IP31 oder IP65
Abmessungen eines einzelnen Abschnitts
(Höhe × Breite × Tiefe), mm
600-2000 × 450-800 × 220-450
Gestaltung

Je nach Nennstrom und Projektanforderungen sind bodenmontierte, wandmontierte und integrierte Versionen erhältlich