zurück

Schlüsselfertiges Skin Effekt System für ZapSibNeftekhim

Am 17. Februar 2020 waren exakt fünf Jahre seit dem Baubeginn des neuen Standorts ZapSibNeftekhim vergangen. Seitdem ist auf dem zuvor verlassenen Gelände in der Nähe von Tobolsk, Russland, ein gigantischer Betrieb mit einer Fläche von 460 Hektar entstanden, der es SIBUR, Russlands größtem Petrochemieunternehmen, ermöglichen wird, seine Produktion von Polyethylen und Polypropylen zu verdreifachen. ZapSibNeftekhim und der bestehende SIBUR-Standort Tobolsk sind durch ein standortübergreifendes Rohrleitungssystem verbunden. Dieses Rohrleitungsnetz ermöglicht den Transport von Pyrobenzol (flüssigem Alkali), normalem Butan und der Propanfraktion vom SIBUR-Standort Tobolsk zum neuen Betrieb. Zur Aufrechterhaltung der Prozesstemperaturen, zur Verhinderung des Einfrierens und zur Gewährleistung der Prozesskontinuität sind die fünf Prozessrohrleitungen des standortübergreifenden Rohrleitungssystems auf einer Gesamtlänge von 35 km mit Skin-Effekt Begleitheizungssystemen der SST-Gruppe ausgestattet. Die SST Gruppe ist weltweit einer der wenigen Hersteller von elektrischen Heizsystemen auf Basis des Skin-Effekts. Diese Lösung gilt als eine der leistungsfähigsten Systeme für die Beheizung von bis zu 60 km langen Rohrleitungen von einem Einspeisepunkt. Das Funktionsprinzip des IRHS-15000 Systems der SST Gruppe basiert auf dem Induktivitätseffekt und besteht aus einem Subsystem von Heizelementen, Stromversorgung, Überwachungs- und Steuerungssubsystemen, Befestigungselementen und thermischer Isolierung.

Turnkey Lösungen

Die SST Gruppe bietet die vollständige Palette aller Dienstleistungen (Planung, Installation, Installationsüberwachung, Inbetriebnahme und Wartung) von Skin-Effekt Beheizungssystem an. Die Sicherheit des IRHS-15000 beim Betrieb in explosionsgefährdeten Bereichen wird durch das internationale ATEX-Zertifikat nachgewiesen.

Projektphasen

Die SST-Gruppe gewann die Ausschreibung von ZapSibNeftekhim für die Lieferung von elektrischen Heizsystemen im Jahr 2016. Design und Lieferung der Ausrüstung an den Standort begannen 2017. Darüber hinaus waren die Ingenieure der SST Gruppe für die Installationsüberwachung, die Feldüberwachung und die Inbetriebnahme verantwortlich. Im Rahmen des Projekts wurden drei Audits durchgeführt: die Eingangskontrolle an einem speziellen Standort in Samara, das zweite Audit am Standort ZapSibNeftekhim bei der Lieferung der Ausrüstung und das dritte Audit bei der Inbetriebnahme der Systeme. Das Konstruktionsbüro NIPIGAZ, Teil der SIBUR-Gruppe, fungierte als Kontrollzentrum. In verschiedenen Phasen des Projekts waren jedoch auch Ingenieure von ZapSibNefteKhim und der Muttergesellschaft beteiligt.

Einzigartige Lösungen für SIBUR

Ein weiteres, für ZapSibNeftekhim einzigartiges Projektelement war ein von der SST-Gruppe konzipiertes hochentwickeltes Steuerungskraftwerk, bestehend aus sechs Modulen — ein Schlüsselelement der Stromversorgung und der Steuerungssubsysteme. Eine interessante Erfahrung war die Entwicklung von Software für die automatisierten elektrischen Heizungssteuerungssysteme (ACSH) unter Verwendung von Siemens-Technologie. Im Rahmen des ZapSibNefteKhim-Projekts wurdeebenfalls eine intensive Schulungen des Kundenpersonals für die Bedienung elektrischer Heizsysteme durchgeführt und die SST-Gruppe erstellte und präsentierte spezielles Schulungsmaterial, das sich auf den Betrieb des elektrischen Heizsystems IRHS-15000 am Standort des SIBUR konzentrierte. Die Entwicklung dauerte drei Wochen, während der Schulungskurs am Standort des Kunden stattfand und eine Woche dauerte, einschließlich Theorie und Praxis vor Ort.

Wir wünschen SIBUR Erfolg und viele Jahre störungsfreien Betrieb des neuen Standorts.