zurück

LNG-Terminal Vysotsk betreibt Begleitheizungssysteme der SST-Gruppe

Das Terminal im Hafen von Vysotsk, Leningrad, ist ein komplexes, mehrstufiges Projekt für die Produktion, Lagerung und den Export von verflüssigtem Erdgas (LNG), das von der CryoGAS-Gruppe betrieben wird. Das Projekt ist an die Erdgasleitung angeschlossen, die von St. Petersburg nach Wyborg und an die russische Staatsgrenze führt.

Das LNG-Terminal in Vysotsk umfasst eine Zweiggasleitung, zwei Verflüssigungsanlagen, die jeweils 40 Tonnen LNG pro Stunde zu einer kombinierten Jahreskapazität von 660.000 Tonnen verarbeiten können, einen 42.000 m³ großen LNG-Lagertank sowie die erforderliche Transport- und Verschiffungsinfrastruktur, bestehend aus einer LNG-Tankerumschlaganlage am Seeliegeplatz und einer Tankwagenumschlaganlage.

Das Projekt wird den Anteil der russischen Energie auf den europäischen Märkten erhöhen und den Umweltzustand der Ostsee verbessern, indem der Schiffsverkehr auf LNG als Bunkertreibstoff umgestellt wird.

Das Projekt erforderte fortschrittliche und lokal beschaffte Technologie mit einem hohen Maß an Umweltsicherheit und Zuverlässigkeit beim Betrieb in Meeresklima.

SST Energomontazh, Teil der SST Gruppe, Russlands größter und weltweit einer der größten Hersteller von Heizkabeln und industriellen Begleitheizungssystemen, erhielt den EPC-Auftrag für schlüsselfertige elektrische Heizsysteme für das LNG-Projekt in Vysotsk. Der Lieferumfang umfasste die technische Überwachung und Planung, die Beschaffung und die Inbetriebnahme.

Die SST Gruppe verfügt über zwanzig Jahre Erfahrung mit ähnlichen Projekten, einschließlich der Wartung nach der Garantiezeit. Zu ihrer Erfolgsbilanz gehören so bedeutende Projekte wie das Taman-Terminal und das Bovanenkowo-Ölfeld (beide in Russland).

Das Heizungsdesign der SST Energomontazh ist für die Gewährleistung des ununterbrochenen Flusses von verflüssigtem Erdgas durch Aufrechterhaltung der optimalen Prozesstemperatur sowie für den Schutz der Terminalanlagen vor dem Einfrieren verantwortlich.

Die Planung der elektrischen Heizsysteme für das LNG-Terminal in Vysotsk nahm 8.500 Arbeitsstunden in Anspruch. Die Installationsarbeiten wurden von vier Ingenieuren der Zentrale von SST Energomontazh und einem Team von zwanzig Technikern durchgeführt. Die Gesamtlänge der Heizkabel betrug 15,6 km. Es wurden 13 km Stromkabel und 446 m³ Wärmeisolierung verwendet. Zur Steuerung der elektrischen Heizsysteme wurden 10 Schaltschränke installiert.

Für das LNG-Terminal Vysotsk wurden Kabel der Premium-Serien HTP, BTX und BTC der SST Gruppe spezifiziert. Das Hauptmerkmal der Serie ist, dass es sich dabei um die einzigen zu 100 % in Russland hergestellten selbstregulierenden Kabel handelt. Die Kabel bilden das Rückgrat der elektrischen Heizsysteme in 16 modularen Einheiten, Tanks und Rohrleitungen.

Das Projekt befindet sich derzeit in der Abschlussphase.