zurück

Elektrische Heizung in der Nord Stream-2-Hauptkompressorstation

Nord Stream-2 ist ein internationales Großprojekt für den Bau einer neuen Unterwasser-Öl-Pipeline durch die Ostsee zur deutschen Küste unter der Leitung von PJSC Gazprom. Die beiden Stränge der Pipeline werden Erdgasfelder in Russland direkt mit den europäischen Verbrauchern verbinden.

Ausgangspunkt der Nord Stream 2-Pipeline wird die Verdichterstation Slavyanskaya im Bezirk Kingisepp in Russland sein. Die Anlage soll die Erdgastransportkapazität in der Nordwest-Region Russlands stärken und erweitern. Ziel des Projekts ist es, jährlich 55 Milliarden Kubikmeter Erdgas in die Nord Stream 2 einzuspeisen und jährlich bis zu 3,4 Milliarden Kubikmeter an Haushalte im Nordwestlichen Bezirke Russlands zu liefern.

Die in Slawjanskaya installierte hochmoderne Technologie soll sicherstellen, dass das Gas den erforderlichen Druck- und Dehydratationsspezifikationen für die Lieferung über das Unterwasser-Gastransportsystem entspricht. Zur Realisierung bei den vorherrschenden rauen Umweltbedingungen ist der Einsatz von elektrischer Begleitheizungstechnik unumgänglich. Zur Planung und Umsetzung dieses umfangreichen und komplexen Projekts hat Gazprom mehrere tausend hochqualifizierte Ingenieure und Techniker zusammengebracht.

Die SST-Gruppe gewann die Ausschreibung für die Lieferung von elektrischen Heizsystemen für die Gasvorbehandlungseinheit (GPTU) in der Verdichterstation Slawjanskaya, die von PJSC OMZ geplant und geliefert wurde. Gegenwärtig werden auf dem Projektgelände 35,5 km selbstregulierende explosionsgeschützte Kabel der Typen HTP, BTC, BTX mit einer kombinierten Wärmeleistung von 685 kW installiert.

Die SST-Gruppe wird außerdem energieeffiziente elektrische Heizlösungen für die weiteren Projektphasen und Anlagenteile planen und liefern. Die zu beheizenden Anlagenteile sind: Gaskondensat-Stabilisierungseinheit, Prozess-Rohrleitungssystem, Versorgungsnetze am Standort, die Entwässerungssysteme (geschlossener Kreislauf und Notfall), die Wärmeübertragungs-Flüssigkeitseinheiten inklusive Ausdehnungsgefäß, die Flash-Gas-Verbrennung, die Gaskondensat-Stabilisierung, die Eingangs- und die Ausgangs-Filtereinheiten sowie die Adsorber.

Die in der Verdichterstation Slawjanskaya installierten selbstregulierenden Kabel wurden von der SST-Gruppe in Russlands erster Spezialfertigungsanlage hergestellt. Die Kabelprodukte sind für die Einhaltung globaler Standards, einschließlich ATEX, IECEx und VDE, zertifiziert.

Selbstregulierende Kabel sind die energieeffizienteste Lösung für die Beheizung von verzweigten Rohrleitungen und Prozessausrüstungen, die in rauen Klimazonen betrieben werden. Die Selbstregulierung wird durch die Fähigkeit der elektrisch leitfähigen Polymermatrix des Kabels erreicht, welche die Wärmeleistung je nach Wetterbedingung anpasst.

Die SST Gruppe ist einer der drei weltweit größten Hersteller von elektrischen Heizsystemen. Produkte und Lösungen der SST Gruppe sind in ganz Russland erhältlich und werden in 60 Märkte weltweit exportiert. Das Leistungsportfolio des Unternehmens umfasst mehr als 20.000 Projekte, darunter so wichtige Projekte wie die Jamal LNG Anlage, das Novoportovskoye Feld, die Power of Siberia Fernleitung und die Ostsibirien — Pazifischer Ozean Fernleitung. Die SST-Gruppe entwirft integrierte Lösungen und bietet einen vollständigen Dienstleistungszyklus am Projektstandort an.